Nützliche Tipps für das Auto-Tuning

Wer sein Auto etwas individueller haben möchte, kommt um das Auto Tuning nicht herum. Das Tuning bietet dabei weit mehr Möglichkeiten, als nur die Steigerung der Motorleistung oder die Erhöhung der Lautstärke der Abgasanlage.

Der eigene Geschmack ist beim Tuning entscheidend

Beim Tuning ist der eigene Geschmack sehr entscheidend und an denen sollte man sich stets orientieren. Machen Sie sich am besten eine Liste von den Dingen, welche Sie gerne an ihrem Auto sehen möchten oder welche Eigenschaften es erfüllen soll. Inspiration können Sie sich dabei in Autozeitschriften, Fernsehsendungen oder auf Automessen holen.

Das Auto Tuning kostet Geld

Der ein oder andere Autofahrer möchte sich mit seinem Fahrzeug von der Masse abheben und nutzt die vielen Möglichkeiten des Auto-Tunings. Je nach Automarke, Modell und Aufwand, ist das Tuning in der Regel eine kostspielige Angelegenheit. Schon bei sehr kleinen Umbauten können schnell mal mehrere hundert bis tausend Euro zusammenkommen.

Daher ist es sehr wichtig, genaue Kenntnis über den Aufwand und die Ausgaben zu haben. Wer sein Auto von einer spezialisierten Firma tunen lässt, bekommt einen Kostenvoranschlag, wo alle Kostenpunkte genau aufgeschlüsselt sind und somit weiß, wie viel die ganze Sache kostet. Es gibt natürlich auch sehr viele Autoliebhaber, welche gerne selber zum Schraubenschlüssel greifen, dabei spielt die Eigenleistung sicherlich eine sehr wichtige Rolle, da durch diese, viel Geld eingespart werden kann. Eine genaue Kostenaufstellung ist empfehlenswert und bei der Planung gilt es, sich ausreichend Zeit zu nehmen. Somit bekommen Sie einen genauen Überblick darüber, was die gesamten Umbaumaßnahmen kosten.

Unser Tipp: Sollte der TÜV Termin schon etwas länger her sein, so kann es sich sehr lohnen, trotzdem für einen kurzen Check vorbeizufahren. Dabei kann es auch nicht schaden, dem Prüfer genau zu schildern, welche Umbaumaßnahmen man vorhat.

Warum? Bereits im Vorfeld lassen sich bereits vorhandene Schäden erkennen, welche sofort repariert werden können, dadurch lassen sich beim späteren Tuning mögliche Folgereparaturen ausschließen, was nicht nur Zeit, sondern auch Geld spart.

Das Tuning selber durchführen?

Wie bereits gerade erwähnt, ist die Inanspruchnahme einer Fachfirma deutlich kostspieliger, als das Auto selber zu tunen. Bei komplizierteren Umbauten sollte jedoch überlegt werden, ob eine Fachwerkstatt nicht die bessere Wahl ist.

Diese verfügt zum einen über die nötigen Kenntnisse und zum anderen auch über die nötigen Werkzeuge. Gerade bei sehr sensiblen Bereichen wie beispielsweise beim Motor lohnt sich diese Überlegung sehr.

Warum? Führe ich die Umbauten am Motor selber durch, reicht ein kleiner Fehler aus und der Motorschaden ist vorprogrammiert. Des Weiteren muss der Zeitaufwand berücksichtigt werden und die Tatsache, dass man über das nötige Equipment verfügen muss.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Dies hängt im wesentlich davon ab, was am Auto geändert werden soll. Während sich die Ausgaben beispielsweise für einen Sportluftfilter noch in Grenzen halten, sieht es bei der Abgasanlage oder einem Turbolader schon etwas anders aus. Auf turbo-parts.de haben wir eine nützliche Preisübersicht für zahlreiche Automarken gefunden, wo man alleine sehr gut sehen kann, was derzeit ein Turbolader kostet.

Solche Händler bieten im übrigem eine gute Gelegenheit, um die Kosten für das Tuning genau zu kalkulieren. Bei der Kalkulation müssen Sie zudem die Gesamtheit der Umbaumaßnahmen berücksichtigen. Bekommt das Auto beispielsweise mehr Leistung, sollten dementsprechend auch die Bremsen angepasst werden und durch eine höherwertige Bremsanlage ersetzt werden. Unser Tipp: Setzen Sie von Anfang auf qualitativ hochwertige Teile, sicherlich sind diese in der Anschaffung wesentlich teurer, auf lange Sicht zahlt sich deren Investition jedoch immer aus.

Chiptuning könnte der erste Schritt sein

Bevor es an die ersten Umbauten geht, könnte das Chiptuning eine Möglichkeit sein, um mit sehr geringen Aufwand mehr Leistung aus seinem Auto herauszuholen, mitunter sind alleine durch das Chiptuning eine Leistungssteigerung von 20 bis 30 PS möglich. Inzwischen gibt es zahlreiche Hersteller für das Chiptuning, welche es den Autobesitzern selbst ermöglichen, die Veränderungen vorzunehmen.

Muss das Auto mehr Leistung haben und lauter sein?

Wie wäre es mit einer hochwertigen einzigartigen Lackierung oder einer edlen Innenausstattung? Es müssen nicht immer mehr PS, ein lauter Auspuff oder ein tiefergelegtes Fahrwerk sein. Diese Frage ist besonders dann sehr wichtig, wenn Sie nur ein Fahrzeug besitzen. Was nützt ein tiefergelegtes Fahrwerk, wenn Sie mit ihrem Auto in den Urlaub fahren und aufgrund der Straßenverhältnisse stets auf jede Bodenwelle achten müssen oder sich nach kurzer Zeit der Rücken zu Wort meldet.

Das Tuning des Autos verändert deren Wert

Dieser Punkt muss ebenfalls berücksichtigt werden. Dabei gilt es zu beachten, dass das Tuning des Fahrzeuges den Wert verringern kann. Einen Fahrzeughalter selbst mögen die breiten Reifen, der laute Auspuff oder die höhere Leistung gefallen, beim Wiederverkauf können diese und weitere Punkte jedoch ein Nachteil sein.

Lohnt sich das Tuning für mein Auto noch?

Stellen Sie sich auch diese Frage. Gerade bei älteren Autos sollte überlegt werden, inwieweit sich das Tuning wirklich lohnt. Wie bereits weiter oben im Text angesprochen, spielt der technische Zustand eine wichtige Rolle und zuerst sollte dieser in einem guten Zustand sein.

Zusammenfassung – Nützliche Tipps für das Auto Tuning

Das Auto Tuning bietet zahlreiche Möglichkeiten, sein Fahrzeug ganz individuell auf die eigenen Wünsche abzustimmen und damit das Ergebnis diesen später auch entspricht, ist die richtige Vorgehensweise sehr wichtig. Haben Sie hingegen keinen genauen Plan, können die anfallenden Kosten sehr schnell über das geplante Budget hinausgehen.

Schreibe einen Kommentar