Kostenübersicht zur Erlangung einer Fahrerlaubnis

Für die meisten jungen Menschen ist es ein Traum mit Erreichen des 18. Lebensjahres eine Fahrerlaubnis zu erlangen. Allerdings sind die Kosten gerade für Schüler, Studenten, Auszubildende und Geringverdiener oft ein Hinderungsgrund. Dieser Ratgeber soll einen Überblick darüber geben, mit welchen Ausgaben man rechnen muss.

Was kostet ein Führerschein in Deutschland?

Was ein Führerschein in Deutschland kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Es spielen eine ganze Reihe von Faktoren eine Rolle, auf welche man teilweise keinen Einfluss hat. So unterscheiden sich die Kosten von Bundesland zu Bundesland teils erheblich.

Kosten Fahrerlaubnis

Während in Bundesländern wie Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg der Führerschein schon für durchschnittlich 1200 bis 1500 EUR zu erlangen ist, zahlt man im Süden der Republik deutlich mehr. In Baden-Württemberg und Bayern kostet der Führerschein durchschnittlich 1700 bis 2200 EUR. In den restlichen Bundesländern pendelt der Preis etwa zwischen 1400 und 2000 EUR.

Entscheidend für die Kosten einer Fahrausbildung kann auch sein, ob man in der Stadt oder auf dem Land wohnt. Teilweise unterscheiden sich sogar die Kosten für einen Führerschein innerhalb einer Region oder gar Stadt extrem. Ein ausführlicher Preisvergleich vor dem Beginn der Fahrausbildung ist also dringend zu empfehlen, denn die Fahrschulen sind selbst nicht an eine bestimmte Gebührenordnung gebunden und können die Preisstruktur frei bestimmen.

Letzten Endes sind selbstverständlich auch die Qualität des Fahrlehrers, sowie das Talent des Fahrschülers ein wichtiger Faktor in der Berechnung der Kosten. Wer weniger Fahrstunden braucht, kommt selbstredend wesentlich günstiger zu einem Führerschein, da gerade die Fahrstunden den Löwenanteil der Kosten in der Fahrschule ausmachen.

Woraus setzen sich die Kosten genau zusammen?

Für den praktischen Teil der Ausbildung sind aktuell zwölf Stunden Sonderfahrten vorgeschrieben. Der Fahrschüler muss zwingend fünf Stunden Überlandfahrten, vier Stunden Autobahnfahrten und drei Stunden Nachtfahrten absolvieren. Zu diesen zwölf Pflichtstunden, kommen üblicherweise zwölf weitere Übungsfahrten hinzu. Wie erwähnt schwanken die Preise für Fahrstunden von Fahrschule zu Fahrschule stark. In der Regel rechnet man mit Kosten für eine normale Übungsfahrt von 20 bis 45 EUR und für Sonderfahrten von bis zu 60 EUR. Die Kosten für den praktischen Teil der Ausbildung betragen also durchschnittlich bereits 960 bis 1260 EUR.

Für den theoretischen Teil der Fahrausbildung müssen Fahrschüler zwölf Doppelstunden absolvieren zuzüglich zweier weiterer Stunden über Zusatzstoff. Durchschnittlich kostet der Theorieteil den Fahrschüler etwa 200 EUR. Zusätzlich muss in manchen Fahrschulen Übungsmaterial für etwa 25 EUR erworben werden.

Für die theoretische und praktische Fahrprüfung fallen weitere Kosten an. Der Theorieteil kostet normalerweise lediglich 20 EUR, während die Dekra oder der TÜV für den praktischen Teil 100 EUR verlangen.

Zusätzlich müssen auch noch ein Erste-Hilfe-Kurs und ein Sehtest absolviert werden. Die Kosten hierfür sind von Veranstalter zu Veranstalter und von Region zu Region abermals verschieden. Rechnen sollte man mit 20 bis 30 EUR für den Erste-Hilfe-Kurs und mit durchschnittlich 7 EUR für einen Sehtest. Dann brauch man noch ein Passfoto für den Führerschein, muss den Antrag für den Führerschein bezahlen und schließlich die Führerscheinausstellung beim Verkehrsamt beantragen.

Eine Beispielrechnung für die Kosten eines Führerscheins könnte so aussehen:

– 12 Übungsfahrten zu je 30 EUR = 360 EUR
– 12 Sonderfahrten zu je 60 EUR = 720 EUR
– Theorieteil = 200 EUR
– Prüfungskosten = 120 EUR
– Sonstige Kosten (Sehtest, Passfoto etc.) = 110 EUR
– Gesamtkosten = 1510 EUR

Gibt es Kostenunterschiede zwischen Automatik- und Schaltgetriebe?

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Führerschein für Fahrzeuge mit einem Automatikgetriebe ähnlich denen mit Schaltgetriebe. In der Regel brauchen Fahrschüler mit Automatikfahrzeugen allerdings weniger Übungsstunden und können so etwas Geld bei der Ausbildung sparen. Allerdings dürfen dann selbstverständlich auch nur Fahrzeuge mit Automatikgetriebe gefahren werden.

Wie hoch sind die Kosten für andere Fahrzeugklassen?

Die durchschnittlichen Kosten für einen Mofa-Führerschein betragen 150 EUR, für Motorroller etwa 750 EUR und für Motorräder muss man je nach Klasse mit 1000 bis 1500 EUR rechnen. Die Kosten für einen LKW-Führerschein belaufen sich auf durchschnittlich 1800 EUR.

Fazit:

Die Erlangung einer Fahrerlaubnis ist mit etwa mindestens 1500 EUR eine relativ teure Angelegenheit. Hoffentlich konnte dieser kleine Ratgeber über die Gesamtkosten und deren Zusammensetzung aufklären.

Schreibe einen Kommentar