Kann man eine Autotür mit der Spraydose lackieren ?

Ja, mit etwas Geschick und Übung, vorausgesetzt Sie sind in der Lage das Mobiltelefon in der Zeit des Lackierens auszuschalten, wenn Sie zu den Menschen gehören die alle paar Minuten ans Telefon rennen, um sich durch die Menüleiste zu klicke,n sehe ich allerdings schwarz.

Also iPhone, Mobiltelefon und Tablets abschalten vorher die Lackieranleitung von Meine-Auto-Tipps.de ausdrucken, die Geräte nicht mit an den Arbeitsplatz nehmen da auch eine Sprayflasche Sprühnebel erzeugt der für einen Defekt sorgen kann.

Lackierarbeiten in der Fachlackiererei durchführen zu lassen lohnt sich nur bei neuen und sehr teuren Autos, sowie bei hochwertigen Effektlacken, bei Gebrauchtwagen kann man sich teure Lackierkosten sparen.

Mit zunehmenden Alter entscheidet das Aussehen immer weniger über den Preis, sondern lediglich der Allgemeinzustand und die Kilometerleistung, sowie das reine Alter und wer seinen Gebrauchten in Zahlung gibt wird merken, dass der Händler nach Listenpreis beurteilt, sowieso jeden kleinsten Mängel sucht um den Ankaufspreis zu drücken.

Selbst ist der Mann oder Frau

Vor dem eigentlichen Lackieren ist eine gründliche Vorbereitung das A und O. Gegen allen Erfolgsregeln alles noch schneller zu machen, sollten Sie zwei Gänge herunterfahren und alle Arbeiten in Ruhe machen.

Material Beschaffung

Den richtigen Farbton findet man anhand der Farbnummer des Herstellers, rot ist nicht gleich rot. Die Nummer findet man im Serviceheft oder am Fahrzeug. Viele Hersteller bringen im Motor- oder Kofferraum Aufkleber oder geprägte Blechschilder an auf denen die wichtigsten Daten wie Farbcode, Motortyp, Ausführung sowie Produktions- und Fahrgestellnummer zu finden sind.

Nehmen Sie das Fahrzeug wenn die Farbe gekauft werden soll mit, Sonne und andere Umwelteinflüsse lassen den Lack ausbleichen oder der Wagen wurde schon einmal nachlackiert. Beim Farbhändler oder dem Kfz.- Teilefachandel gibt es Farbtafel mit den verschiedensten Farbtönen so lässt sich durch anhalten der verschiedensten Farbtafeln die richtige Farbe finden.

Neben der Farbe benötigt man Schleifpapier nass 400-600, trocken 180-200 oder 240-300 für Exenterschleifer, Grunddierung und Reiniger wie Silikonentferner, Kunstharz- Nitroverdünner, Waschbenzin oder Azeton. Die Reiniger erfüllen alle den gleichen Zweck wie Fett, Wachs, Öl, Silikon und Staub zu entfernen.

Vorbehandlung

Tür reinigen. Ist die Tür werkseitig nicht grundiert, durch Spachtel, ausbeulen oder verschiene Untergründe empfiehlt sich das Aufsprühen von Haftgrund nennt man auch Primer und Füller, alles als Spray erhältlich.

Vor dem Aufsprühen sollte die Dose geschüttelt werden (Aufdruck auf der Dose lesen).

Sprühen Sie in einer Entfernung con ca. 30 cm eine dünne Srühnebelschicht auf. Diese Schicht lässt man leicht antrocknen, Zigarettenpause reicht aus, für Nichtraucher- 1 Bonbon lutschen. Dach wird gleichmäßig aufgesprüht auf die große Fläche erst senkrecht dann waagerecht oder umgekehrt. Den Fensterrahmen gleichmäßig von allen Seiten, die Türinnenseite wie die Außenseite.

Ist der Füller bzw. Haftgrund getrocknet diesen mit dem Schleifpapier anschleifen und wieder reinigen.

Grundierung

Die Grundierung verwendet man wenn das reine Blech zu sehen ist, vorgehen wie beim Primer.

Lackieren

Die Sprayflasche sollte eine Temperatur von ca. 20°C haben laut Anweisung kräftig schütteln.

Die Tür wieder annebeln und vorgehen wie bei aufbringen des Primers. Sprühen Sie nicht zu viel Farbe auf eine Stelle sonst gibt es Rotznasen. Sprühen Sie mit kurzen Unterbrechungen bis die Tür komplett farblich abgedeckt ist. Beim hin- und herbewegen der Flasche sollte bei Richtungsänderungen der Sprühvorgang unterbrochen werden sonst ist die doppelte Farbmenge an der Wendestelle (Rotznasengefahr), ändern Sie die Sprührichtung neben der Tür auch wenn dabei etwas Farbe daneben geht.

Zum Abschluss sollte die ganze Tür in einem Spritzvorgang durchgespritzt werden, Sprührichtungsänderung außerhalb der Tür. Dabei entsteht der gewünscht Glanz.

Abkleben der Teile

Wird die Tür im zusammengebauten und montierten Zustand lackiert müssen alle umliegenden Teile abgedeckt bzw. abgeklebt werden. Wenn kein Abdeckpapier vorhanden ist reichen auch Zeitungen und für große Flächen alte Bettlaken. Der Profi klebt Papier und Klebeband in einem Zuge was für den Laien ein großes Problem werden kann. Kleben Sie erst mit Abklebeband, für Kurven empfiehlt sich Kreppband, die Teile ab und kleben danach das Abdeckpapier auf das Klebeband.

Entfernen Abklebeband

Die Farbe einige Minuten abtrocknen lassen und das Klebeband entfernen. Erst das Papier entfernen und dann das Klebeband schräg nach außen vorsichtig abziehen.

Auf keinen Fall sollte das Klebeband so lange aufgeklebt bleiben bis der Lack vollständig getrocknet ist, da dieser sonst reist und Teile der Farbe mit abgezogen werden können.

Je sauberer und genaue,r je besser

  • Der Raum indem gearbeitet wird sollte so weit wie möglich ohne Staub sein, Durchzug ist Gift beim Lackieren.
  • Je feiner das Schleifpapier je besser.
  • Arbeiten Sie in aller Ruhe.
  • Anfänger sollten das Lackieren erst einmal üben, ein Papptafel oder ein Karton ist ausreichend.
  • Die Menge der benötigten Farbe richtet sich nach Größe der Tür der Fachverkäufer kann Sie beraten
  • Wer mit Metallicfarbe lackiert muss nach dem antrocknen des Farblacks noch Klarlack aufsprühen, die Vorgehensweise ist wie bei der normalen Lackierung

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. TOP eine wirklich gute Anleitung zum selber Lackieren finde ich. Wer handwerklich etwas geschickt ist der sollte das ruhig mal probieren. Ich habe selber auch schon einige Stellen am Auto mit der Sprühdose lackiert und war mit den Ergebnissen eigentlich zufrieden. Supi wie du das hier beschrieben hast da werde ich mal einen Link setzen. VG Georg

Schreibe einen Kommentar